Das Leben ist wie gute Pasta - al dente - halt

Geek mode on | Nerd Stuff als Jungbrunnen für alle

Geek mode on | Nerd Stuff als Jungbrunnen für alle

 

Geek Mode – Der Trend findet Anklang

In der Welt der Mode kann sich heute schneller als je zuvor alles ändern: Was letzte Woche noch DAS It-piece schlechthin war, kann heute bereits unzeremoniell auf dem Mode-Friedhof landen. Eine Fashion Week löst die nächste ab, und jede Saison versucht aufs Neue, das Mode-Rad jetzt aber wirklich nochmal ganz neu zu erfinden.
Doch völlig ungeachtet dessen, was auf den Laufstegen dieser Welt beschlossen wird, gibt es doch immer Strömungen, die sich trotzig saisonübergreifend halten, auch wenn man sie auf den Laufstegen gerade völlig ignoriert. Eine dieser Strömungen ist die Geek Mode.

 

Immer mal wieder auch von Designern zum Trend erklärt und dann wieder in der High-Fashion-Versenkung verschwunden, bleibt der Geek-chic im Street Style doch schon seit Jahren eine feste Größe. Während die letzte Berliner Fashion Week im Januar 2018 sich eher auf Samt, cut-Outs, Spitze und weibliche Formen konzentrierte1, und Einflüsse der Geek Mode höchstens noch bei der Brillenwahl zu erkennen waren, erfreuen sich geekige und nerdige Kleidung, Accessoires und auch Geek Deko nach wie vor größter Beliebtheit.

 

Geek vs. Nerd – Der Charakteristika Vergleich

Der Übergang in der Definition der Begriffe „Nerd“ und „Geek“ ist dabei eher fließend: Während viele Charakteristika und Interessensgebiete beiden Gruppen zuzuordnen sind (zum Beispiel Interesse an Filmen, Serien und Videospielen des Fantasy- oder Science Fiction Genres, sowie Comics und Computern), ist mit Nerd üblicherweise jemand gemeint, der dazu noch ein besonderes Interesse an wissenschaftlichen Themen hat und darin bisweilen so sehr aufgeht, dass bei ihm andere Fähigkeiten, zum Beispiel sozialer Natur, etwas zu kurz kommen.
Während der Geek jemand ist, der Wert darauf legt, durch seine Kleidung seine Interessen zum Ausdruck zu bringen, und dabei besonders auf ironische T-Shirt-Drucke und sorgsam kombinierte Basics setzt, ist dem Nerd sein Erscheinungsbild oft eher unwichtig. Er schätzt eher in seinen Augen zeitlose und funktionelle Kleidung, ist also unter modischen Gesichtspunkten zu vernachlässigen.

 

Wie schaut der Geek Style in der Praxis aus? Nerd Stuff im Fokus.

Bleiben wir in diesem Sinne also bei der Geek Mode: Während sich natürlich keine Modeströmung zu hundert Prozent definieren lässt, sind wiederkehrende Themen unter anderem die Geek-Brille (meist große Gläser mit breitem schwarzem Rahmen), Sneakers, Jeans (entweder klassische Blue Jeans oder bunte Farben), und ein T-Shirt oder Hoodie mit Fan-Aufdruck. Je nach Wetterlage wird das Outfit durch eine Snapback-Cap oder eine Beanie-Mütze ergänzt.
Der Geek Look ist weitestgehend geschlechterübergreifend, männliche Geeks tragen meist entweder Vollbart oder sind komplett glattrasiert.

Woher genau die Geek-Kultur stammt, ist schwer zu rekonstruieren, da es Fankultur und Fanartikel schon so lang gibt, wie die Medienformate, auf die sie sich beziehen. Ihr Einzug in den Mainstream ist hingegen noch eine vergleichsweise neue Entwicklung: Während in den 60er- und 70er-Jahren Fan-Conventions noch kleine Nischenveranstaltungen waren2, deren Besucher von der Allgemeinheit oft für etwas seltsam gehalten wurden, sind sie heute von Hunderttausenden von Fans besuchte Massenveranstaltungen (wie zum Beispiel die Comic-Con, Gamescom, Magic Con oder FedCon), und kaum jemand wundert sich noch über die auf diesen Veranstaltungen als ihre Lieblingscharaktere verkleideten sogenannten Cosplayer3.

Dies führte wohl auch dazu, dass sich nicht mehr nur Hardcore-Fans trauen, Fan-Shirts zu tragen, oder ihre Wohnung mit Fanartikeln – sog. Geek Merch oder Nerd Stuff – einzurichten, sondern auch viele andere.

Geek Shops wie

erfreuen sich seit vielen Jahren wachsender Beliebtheit, und vertreiben neben Kleidung und Kostümen auch Filmrepliken, Haushaltsgegenstände und sogar diverse lizensierte Fan-Nahrungsmittel.

 

Geek Merch oder Nerd Stuff – Hauptsache nicht normal

Besonders beliebtes Sammelobjekt im Bereich der Geek Merch sind derzeit die sogenannten Funko-Pops, kleine Figuren mit großen schwarzen Augen, die es zu allen möglichen Filmen, Serien und sogar manchen Bands gibt. Von limitierten Auflagen abgesehen kosten sie meist zwischen 15 und 20€4, weshalb sie hervorragend als kleine Ostergeschenke für Kleine sowie für Große mit Kind im Herzen geeignet sind.

Weitere tolle Osterideen zum Beschenken eines Geeks sind natürlich T-Shirts oder Hoodies, sowie Tassen, Gläser oder eine Müslischale mit Motiven seiner oder ihrer Lieblingsfilme, -serien und -games.

Wenn du nicht genau weißt, für welche Themen er oder sie sich interessiert, eignen sich als Oster Geschenke Artikel mit eher allgemeinen Motiven, wie zum Beispiel Retro-Gaming-Referenzen (Tetris, Super Mario, Pong, Pac-Man oder Space Invaders), Abbildungen von Computer-Platinen, allgemeinen Fantasy-Motiven wie beispielsweise Heiltränken, oder kleine Gadgets zum Basteln oder Tüfteln wie Hexbugs5 oder Zometool6.

Für weitere Oster-Ideen lohnt es sich, auf den weiter oben genannten Webseiten nach speziellen Osterangeboten zu suchen. Getdigital hat sogar einen Geschenkefinder, in den man Parameter wie Alter, Geschlecht und Interessen des zu beschenkenden, sowie Preisobergrenze und Anlass eingeben kann, um passende Vorschläge zu erhalten7.

Der Geek Merch und Nerd Stuff sind schon längst ein fester Bestandteil in den eigenen 4 Wänden geworden – bei Kindern sowie Erwachsenen findet der Geek Merch großen Anklang und verjüngt jeden Zuschauer.

 

Der Geek Test für Neugierige

Ein lustiges Feature um herauszufinden, ob du Geek Potenzial hast, erfährst du hier: “Bist du ein Geek?“.

Weitere allgemeine Geek Tipps bekommt ihr auf diesem Geek Guide mit großer Themenvielfalt (Sprache: amerikanisch).

 

Mut zur lässigen Geek Mode – Der Geek Style wird begehrter

Selbst diejenigen unter uns, die es niemals wagen würden, mit einem Superhelden- oder Comic-Shirt, vor die Tür zu gehen, besitzen oft ähnliche Motive auf Kleidung, die sie nur zu Hause oder sogar nur zum Schlafen tragen. Die Liebe zu bestimmten Figuren der Popkultur (seien es auch nur Garfield, Snoopy oder Donald Duck) scheint also ein universelles Phänomen zu sein. Schlummert deshalb in jedem von uns ein kleiner Geek?

Was den Geek vielleicht am meisten von seinen Mitmenschen unterscheidet, ist die Bereitschaft, seine Obsession mit der Öffentlichkeit zu teilen, ganz egal, ob diese ihn dafür verurteilt. Und es ist doch eine sehr schöne Vorstellung, dass wir uns als Gesellschaft in eine Richtung bewegen, in der man sich immer weniger für die Dinge schämen muss, die man liebt, oder?

 

 

Quellen:
1 http://www.instyle.de/fashion/berlin-fashion-week-2018-trend
2 https://de.wikipedia.org/wiki/San_Diego_Comic-Con_International
3 http://wp1026128.server-he.de/wpsz/?portfolio=cosplay
4 https://www.elbenwald.de/Funko
5 https://www.getdigital.de/Hexbugs.html
6 https://www.getdigital.de/Zometool.html
7 https://www.getdigital.de/geschenke

 

 



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.